btrusted-Siegel
Wir führen Unternehmen und Verkaufsprofis zusammen

Die 9 Verkäufertypen – Zu welchem Typ gehören Sie?

Vertriebsleiter haben es mit unterschiedlichen Verkäufertypen zu tun. Wir haben die wichtigsten zusammengefasst. Erkennen Sie sich in einer Gruppe wieder?

Die Spitzenverkäufer

1. Das Verkaufsgenie

Es gibt Menschen, die einfach zum Verkaufen geboren sind. Mit einer unglaublichen Leichtigkeit schaffen sie es über jahrelange Zeiträume Umsätze zu erzielen, die weit über dem Durchschnitt liegen. Trotzdem oder gerade deswegen haben Sie auch einen loyalen Kundenstamm.

2. Der Top-Verkäufer

Er ist der Vorzeigeverkäufer des Teams. Schon weit vor dem Jahresende erreicht er seine festgelegten Umsatzziele und kann sowohl mit Endkunden als auch mit Einkäufern im B2B-Bereich hervorragend umgehen.

3. Der Beziehungsverkäufer

Dieser Verkäufertyp punktet mit seinen engen Kundenbeziehungen. Er arbeitet fast schon hingebungsvoll für seine Kunden und scheut keine Mühen um sie zufriedenzustellen. Er ist erst zufrieden, wenn es seine Kunden auch sind. Diese stehen extrem loyal zu ihm und können kaum von anderen Vertrieblern abgeworben werden.

Die Durchschnittsverkäufer

4. Der Cash und Carry-Verkäufer

Dieser Verkäufertyp konzentriert sich darauf Abschlüsse zu erzielen. „Kein Tag ohne Umsatz“ ist seine Devise. Ihm sind Abschlüsse wichtiger als die Beziehungen zu seinen Kunden. Daher liebt er das schnelle Geschäft und betrachtet Kundenbetreuung als etwas eher lästiges.

5. Der Wischi-Waschi-Berater

Der Wischi-Waschi-Berater will jeden zufriedenstellen: seine Kunden, seinen Hersteller und seinen Vertriebsleiter. Dabei vergisst er, sich auf seine eigenen Ziele zu konzentrieren und macht ständig einen Spagat zwischen Allem und Nichts. Am Ende stehen eher durchschnittliche Verkaufsergebnisse.

6. Der Betreuer

Er ist wirklich mit Leib und Seele bei der Sache. Seine Kunden berät er extrem lange und bietet ihnen eine schier endlose Auswahl an Angeboten an. Schnell und präzise zum Abschluss zu kommen ist nicht seine Sache. Am Ende kaufen daher Kunden bei ihm eher aus Ermüdung und aus Mitleid. Seine Verkaufsstatistik sieht daher eher mager aus.

Das Tabellenende

7. Der „Money Man“

Er ist der Zahlenfetischist unter den Verkäufern. Er berechnet und kalkuliert alles so genau, dass er seinen Vertriebsleiter regelrecht zur Verzweiflung treibt. An seinen Preisen wird nicht gerüttelt. Er lässt einen Kunden lieber ohne Abschluss ziehen als Zugeständnisse beim Preis zu machen.

8. Der Abwickler

Er wäre besser im Innendienst aufgehoben. Hilfsbereit wie er ist wickelt er den Papierkram für seine Kollegen ab. Bei einem Tag der offenen Tür kümmert er sich lieber um die Bewirtung der Gäste als Verkaufsverhandlungen mit diesen zu führen. Das überlasst er lieber seinen Kollegen, die sich anders als er auf's Verkaufen konzentrieren.

9. Der Verkaufsstatist

Ganz ähnlich wie bei Filmaufnahmen gehört er eher zur Kulisse als die Hauptrolle zu spielen. Ob er in diesem Streifen zu sehen ist interessiert eigentlich niemanden weil es gar keinen Einfluss auf die Verkaufsergebnisse hat. Eigentlich weiß er selbst nicht so richtig wie er zu dieser Position gekommen ist.