Also gab ich nach 13 Stunden auf...

vom: 16.01.15

Die Kunden sind nicht immer freundlich ... Wartezeiten, Terminabsagen, lässt sich verleugnen, „zu teuer“, „machen sie mal ein Angebot“, „schicken sie mal Unterlagen“, „sind bestens versorgt“, „kein Interesse“ usw. Wie viele Verkäufer kennen Sie, die nach sechs Absagen immer noch weiter machen?

„Ich habe sieben Versuche in drei Jahren unternommen. Beim ersten entschied der Kapitän nach drei Stunden, wegen der Verhältnisse umzukehren. Beim zweiten und dritten betrug die Wassertemperatur weniger als 10 Grad, und ich konnte nicht weiter schwimmen. Beim vierten Mal schob mich die Strömung kurz vor dem Ziel wieder aufs Meer. Ich wollte nicht auf der Stelle schwimmen, und das Ziel zu ändern, war auch keine Option. Also gab ich nach 13 Stunden auf. Beim fünften Versuch hatte das Boot einen Motorschaden und beim sechsten war das Wasser wieder viel zu kalt. Schließlich gelang die Querung im siebten Versuch.“

Das sind die Worte von Joseph Locke, einem Langstreckenschwimmer.

Nein, es geht nicht um den Ärmelkanal. Das wäre zu einfach für ihn. Er spricht von der Strecke Farallon Inseln – Golden Gate Bridge in Kalifornien. Distanz 55 km. Zeit 13:58 Stunden.

Und was hat das mit Vertrieb zu tun? Nun, wie viele Verkäufer kennen Sie, die drei Jahre lang immer wieder bei demselben Kunden akquirieren? Wie viele Verkäufer kennen Sie, die nach sechs Absagen immer noch weiter machen? Und der Kunde ist nicht freundlich! Strömungen, Wellen, Haie, Quallen, Kälte bzw. die entsprechenden Bedingungen im Akquisekontakt: Wartezeiten, Terminabsagen, lässt sich verleugnen, „zu teuer“, „machen sie mal ein Angebot“, „schicken sie mal Unterlagen“, „sind bestens versorgt“, „kein Interesse“ usw.

So, wie viele kennen Sie, die mit einer solchen inneren Haltung unterwegs sind? Wie viele Versuche hätte denn der Verkäufer, den Sie jeden Morgen im Spiegel sehen, unternommen?

Wenn der Kunde Potenzial hat, dann bleiben Sie dran! Punkt.

„…und letztlich ist es nur ein Hobby“, bemerkt Joseph Locke noch nebenbei. Sie und ich, wir Verkäufer, wir leben davon und versorgen damit unsere Familien!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen „fette Beute“!

Ihr

Dirk Kreuter