Geld richtig einsetzen: Marketingaktivitäten gezielt finanzieren

vom: 26.09.19

Welche Marketingaktivitäten sind die richtigen? Die Antwort auf diese Frage ist bei jeder Firma individuell und richtet sich unter anderem nach der Zielsetzung und der Strategie.

 

Marketingberatung finanzieren und Zuschuss nutzen

Um eine stimmiges Marketingkonzept zu entwickeln ist die Unterstützung eines professionellen Beraters nötig. Natürlich können Vertriebler auch selbst aktiv werden und Ideen für ihr Marketing entwickeln, doch der Rat von erfahrenen Experten lässt sich dadurch nicht ersetzen. Dieser ist natürlich mit Kosten verbunden, die viele scheuen. Dabei hat der Staat gerade hierfür Zuschüsse vorgesehen. Sie sind nicht auf den ersten Blick zu finden, doch wer sich die Richtlinien zum Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ durchliest findet folgenden Absatz:

„Die Beratung für junge Unternehmen und Bestandsunternehmen kann im Rahmen der folgenden Beratungsschwerpunkte gefördert werden:

Allgemeine Beratungen

Allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung.“

Unter dem Ausdruck „.alle wirtschaftlichen…Fragen der Unternehmensführung“ reihen sich auch Marketing-Beratungstätigkeiten ein. Die Höhe des Zuschusses liegt für Bestandsunternehmen in den alten Bundesländern bei 50 % (maximal 1500 € Zuschuss möglich) und in den neuen Bundesländern bei 80 % (maximal 2400 € Zuschuss möglich).

Das bedeutet, dass bei Beratungskosten in Höhe von beispielsweise 3000 € netto bei Antragstellern mit Sitz in den alten Bundesländern tatsächlich nur 1500 € netto selbst übernommen werden müssen. Liegt der Sitz in den neuen Ländern, müssen sogar nur 600 € selbst bezahlt werden. Alle Details zu diesen unkomplizierten Zuschussprogramm sind beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zu finden. Jahr für Jahr nutzen hunderte Unternehmer und Unternehmen diesen Zuschuss, doch die Töpfe sind gut gefüllt und können noch viel mehr Antragsteller mit einer Finanzspritze unterstützen.

Tipp: Wenn der bevorzugte Marketingexperte bislang noch nicht als zugelassener Berater in diesem Programm agiert ist das kein Problem. Er kann sich im Zuge der Beratung registrieren lassen.

 

Marketingstrategie umsetzen: Kosten kalkulieren

Sobald ein professionelles Marketingkonzept vorliegt, in dem ein konkreter Marketingmix die nötigen Tools und Schritte empfiehlt, ist es nötig, die anstehenden Schritte mit dem erforderlichen Kapital auszustatten. In Abhängigkeit vom Umfang der angestrebten Aktivitäten ist entsprechend viel Geld nötig.

Die Werbung im Internet nimmt zu. Onlinemarketing-Maßnahmen sind in fast jedem Fall ratsam.

 

Eine repräsentative Umfrage der GfK in punkto Marketingausgaben von Unternehmen hat ergeben, dass Firmen mit bis zu zehn Mitarbeitern knapp 4,8 % des generierten Umsatzes in Marketingmaßnahmen stecken. Bei einem Jahresumsatz von 100.000 € entspricht das rund 4800 €. Unternehmen mit 10 bis 30 Mitarbeitern hingegen investieren 11.000 € und mehr im Jahr.

Diese Kennzahlen sollen lediglich einen Eindruck über das finanzielle Engagement anderer Firmen vermitteln. Der Einzelfall kann völlig anders aussehen. Gehört es zum Beispiel zu einer Marketingstrategie, alle Fahrzeuge mit Werbung zu bedrucken und damit in den Straßen der Heimatstadt massiv Werbung zu betreiben und Radiospots zur Neukundengewinnung zu senden, können sich die Kosten rasch vervielfachen.

Aus diesem Grund ist es nötig, das Marketingkonzept im Detail zu prüfen und die geplanten Marketingmaßnahmen mit einem Preisschild zu versehen. Folgende Übersicht stellt ein Beispiel dar, wie eine solche Aufstellung aussehen kann:

Marketingaktivität

    geplante Kosten    

Radiowerbung, pro Quartal eine vierwöchige Kampagne im Lokalsender 

40.000 € 

Blogaufbau, Einkauf von Content mit regelmäßigen Postings über 12 Monate 

 10.000 €

Onlinewerbung und Social Posts

 6.000 €

Messeauftritt

 4.000 €

Gesamtkosten

 60.000 €

 

Die Finanzierung von umfassenden Marketingmaßnahmen lässt sich in der Regel nicht aus den laufenden Einnahmen finanzieren. Hierzu ist ein Kredit nötig, der entweder bei der eigenen Hausbank bzw. bei einer Filialbank oder aber online beantragt werden kann. Für Selbstständige sind mit der Kreditaufnahme bei einer typischen Filialbank oft Probleme verbunden, weil diese sie aufgrund ihres beruflichen Status nicht als Kreditnehmer akzeptieren. Zu unsicher erscheint ihnen die Einnahmesituation, zu groß das Risiko des Zahlungsausfalls.

Als Alternative bleiben Onlinebanken, die Selbstständige nach Prüfung akzeptieren. Um im oben skizzierten Beispiel zu bleiben: Wer 60.000 € online aufnehmen will sollte gezielt vorgehen und mehrere Angebote vergleichen. Auf diese Weise lässt sich das Finanzinstitut finden, welches die besten Konditionen bietet. Aus Kostengründen empfehlen sich Kreditangebote mit einem niedrigen Effektivzinssatz, doch manchmal können auch flexiblere Rückzahlungskonditionen größeres Gewicht haben.

Flexible Rückzahlungskonditionen umfassen zum Beispiel mögliche Sondertilgungen oder die kostenfreie vorzeitige Rückzahlung des gesamten Kreditbetrags. Im Einzelfall gilt es, die Angebote gegeneinander abzuwägen, um das für die eigene Situation passende zu identifizieren.

Der Kauf eines Oldtimers nebst Werbebeschriftung kann Teil einer langfristig angelegten Marketingstrategie sein.

 

Langfristig planen, kurzfristig handeln

Bis Marketingmaßnahmen greifen, vergeht mitunter viel Zeit. Die Planung der Marketingstrategie ist entsprechend langfristig ausgerichtet. Es geht bei einer Strategie immer darum, Fernziele zu erreichen. Damit das gelingt, werden Verhaltenspläne erstellt, die die einzelnen Aktivitäten definieren, um diese Ziele zu erreichen. Deshalb werden Marketingmaßnahmen gebündelt und zielgerichtet eingesetzt.

Auf diese Weise lässt sich die individuell marktorientierte Ausrichtung einer Firma bewusst und kontrolliert steuern. Als Marketingziel können beispielsweise Umsatzgrößen, Marktdurchdringung, Rentabilität oder auch die Qualität des Kundenfeedbacks dienen. Jedes der genannten Ziele lässt sich auf individuelle Art und Weise erreichen und entsprechend individuell fallen die Maßnahmen aus.

Erst, wenn die Marketingziele feststehen, lässt sich eine passende Strategie entwickeln, die vom aktuellen Ist-Zustand in den gewünschten Soll-Zustand führt. Wichtig ist, die Ziele konsequent zu verfolgen und bei ausbleibenden Erfolg die Marketingmaßnahmen anzupassen. Die Anpassung der Maßnahmen ist kurzfristig zu realisieren, die Wirkung schlägt sich langfristig nieder.

Das Budget muss stimmen, sonst wird ohne nennenswerten Effekt Geld verbrannt

Die Ausstattung mit dem passenden Budget ist von zentraler Bedeutung, denn wenn das Geld nicht reicht kann eine grundsätzlich auf Erfolg programmierte Marketingkampagne nicht zufriedenstellend verlaufen, weil sie vorzeitig abgebrochen werden muss. Das Budget mit den Zielen und der Marketingstrategie unter einen Hut zu bringen ist eine Herausforderung, die am besten in Zusammenarbeit mit einem Profi funktioniert – nämlich mit einem Experten für Marketing.

Bilder:

pixabay.com © geralt (CC0 Creative Commons)

pixabay.com © tama66 (CC0 Creative Commons)

pixabay.com © quincemedia (CC0 Creative Commons)