Kreativitätstechniken: Tipps für mehr Ideen für Marketing und Vertrieb

vom: 01.07.19

Ideen sammeln und neue Strategien entwickeln – im Team geht es leichter, wenn sich alle an die Regeln halten.

Wer sich wohlfühlt, arbeitet kreativer

Wie wäre es morgens ins Büro zu kommen und sich sofort wohlzufühlen? Klingt das nach einem fremden Gedanken? Dann ist es Zeit, die Arbeitsumgebung aufzuwerten. Denn Fakt ist: Wer in einer rundum förderlichen Umgebung sitzt, arbeitet effizienter und entspannter. In einer solchen Verfassung ist es einfach, kreativ zu werden. Es ist sogar mitunter unausweichlich, denn die Ideen sprudeln leichter, wenn der Geist entspannt und offen für Neues ist.

Zum Wohlfühlen sollten passende Büromöbel wie Schreibtisch, Schreibtischstuhl, Regale und Schränke in den richtigen Größen und Farben angeschafft werden. Wer das Büro neu einrichtet, sollte ruhig etwas tiefer in die Trickkiste greifen: So mancher fühlt sich auf einem Chefsessel am wohlsten und er tut auch gut daran, sich ein solches Exemplar auch zu gönnen. Wer zwischendurch gerne die Sitzhaltung ändert, kann sich beispielsweise zusätzlich einen flexiblen Gymnastikball anschaffen und außerdem auf einen höhenverstellbaren Schreibtisch setzen. Im Idealfall lässt sich der Schreibtisch so weit hochfahren, dass im Stehen gearbeitet werden kann. Bewegung hält nicht nur den Körper, sondern auch den Geist fit – und das ist wesentlich für einen kreativen Geist!

 

Farben begünstigen die Kreativität

Wenn die Möglichkeit besteht, die Wände zu streichen, ist Blau in Hinblick auf ihre Wirkung die beste Wahl. Blau steht für einen klaren Geist, für Frische, Kühle und Kreativität. Falls Anstreichen keine Option ist, hilft es bereits, die Accessoires im Büro in blau zu wählen, die Vorhänge entsprechend zu ändern und für Bilder in blauen Farbtönen zu sorgen. Auch Orange lässt die Kreativität sprudeln. Diese Farbe steht für Inspiration und Aufgeschlossenheit.

 
Tipp: In Kombination mit Grau lassen sich Farbkonzepte optisch neutralisieren. Doch auf der Ebene der unbewussten Wahrnehmung leistet Grau einen wertvollen Beitrag. Die Farbe verstärkt nämlich die Wirkung der anderen Farbtöne.

 

Wenn sich für eine Kreativitätstechnik mehrere Personen zusammenfinden ist es empfehlenswert, sich in einen Raum zu begeben, der eine ruhige, kreativitätsfördernde Atmosphäre aufweist. Es hat sich erwiesen, dass sich gemeinsam die besten Ergebnisse erzielen lassen, was im stets herrschenden Wettbewerb ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist.

Es ist sinnvoll auch mit größeren Teams in einem kleinen, aber farblich günstigen Raum zu arbeiten, als in einen großen Raum auszuweichen, der sich aufgrund einer lieblosen Einrichtung und ungünstiger Farbwahl negativ auf das kreative Potenzial auswirkt.

 

Kreativitätstechnik 1: Brainstorming

Eine gängige und durchaus erfolgreiche Kreativitätstechnik ist Brainstorming. Am besten funktioniert Brainstorming mit mindestens drei Personen. Je mehr es sind, desto besser. Beim Brainstorming setzen sich die verschiedenen Personen in einen Raum und werfen ihre Ideen zu einem Thema auf den Tisch. Ein Moderator nimmt die Ideen auf und erfasst sie auf einem Board. Wichtig: Jeder darf alles sagen und keine Idee wird in diesem Stadium kritisiert oder verworfen. Es geht jetzt darum, die Ideen zusammenzutragen!

 

Kreativitätstechnik 2: Brainwriting nach der 6-3-5-Methode

Brainwriting ist so ähnlich wie Brainstorming. Allerdings werden die Ergebnisse direkt aufgeschrieben. Die 6-3-5-Methode erklärt sich wie folgt:

  • 6 Personen erfassen hierbei jeweils
  • 3 Ideen und geben den Zettel an die nächste Person weiter. Diese Person ergänzt drei weitere Ideen auf dem erhaltenen Zettel oder entwickelt aus den vorhandenen Ideen passende Erweiterungen.
  • 5-mal wird dieser Vorgang wiederholt.

Im Idealfall sammeln sich so 108 Ideen an, die ineinandergreifen, aufeinander aufbauen mit jeder Runde immer feiner werden.

 

Kreativitätstechnik 3: Negativ-Technik

Bei dieser Art der Kreativitätstechnik ist Schwarzmalen erlaubt. Etwas schlechtzumachen ist für manche Menschen einfacher, als das Positive in den Dingen zu sehen. Deshalb werden die Fragen bei der Negativ-Technik inhaltlich genau umgekehrt. Die folgende Tabelle zeigt eine Gegenüberstellung:

 
ursprüngliche Frage Negativ-Technik
Wie finden wir neue Kunden? Wie vergraulen wir neue Kunden?
Wie können wir die Umsätze steigern? Was müssen wir tun, um die Umsätze zu drücken
Wie können wir gute Mitarbeiter finden? Wie finden wir die schlechtesten Mitarbeiter aller Zeiten
Welche Marketingaktivitäten bringen neue Leser? Was müssen wir tun, um Leser abzuschrecken?

 

Die Antworten auf die Fragen der Negativ-Technik werden zunächst aufgeschrieben, danach aber selbstverständlich wieder ins Gegenteil verkehrt!

 

Jeder Hut symbolisiert eine Sichtweise. Kreative Rollenspiele führen damit zu erstaunlich vielfältigen Ergebnissen.

Rollenspiel mit verschiedenen Hüten
Fast wie ein Stand-up-Theaterstück geht es bei dem Rollenspiel mit verschiedenen Hüten zu. Gebraucht werden Hüte in sechs verschiedenen Farben. Jede Farbe steht für eine bestimmte Eigenschaft. Die Teilnehmer in der Runde, logischerweise sechs Personen, setzen einen der Hüte auf. Folgende Bedeutung wird den Farben zugemessen:

Rot – Hier überwiegen emotionale Denkmuster und die Gefühle. Die Antworten sind subjektiv und von persönlicher Wahrnehmung geprägt.

Weiß – Die Person mit dem weißen Hut beantwortet eine Frage tatsachenorientiert. Es geht um Fakten und Anforderungen sowie um Objektivität.

Schwarz – diese Farbe verkörpert kritisches Denken. Die Antworten heben den Aspekt des Risikos hervor, bringen Skepsis, Kritik und auch Ängste ans Tageslicht. Pessimismus ist das vorherrschende Werkzeug der Person, die den schwarzen Hut trägt.

Gelb – Hell und optimistisch strahlt diese Farbe in der Kreativitätsrunde. Entsprechend positiv geht die Person unter dem gelben Hut mit der Fragestellung um. Sie beantwortet die Frage in Hinblick darauf, was sich bestenfalls erreichen lässt. Wichtigster Pfeiler der Antworten ist die positive Spekulation.

Grün – Kreativ und assoziativ denkt die Person mit dem grünen Hut. Sie beantwortet Fragen in der Runde konstruktiv und wachstumsorientiert. Neue Ideen sind das Metier, in dem sich die „grünen“ Antworten bewegen.

Blau – Die Antworten mit dem blauen Hut verkörpern Ordnung und Überblick. Es geht darum, das große Ganze zu sehen und die Frage mit etwas Abstand zu betrachten.

Der Vorteil dieser Kreativitätstechnik ist, dass eine bestimmte Fragestellung von allen Seiten beleuchtet wird. Allerdings lässt sie sich nicht so ohne weiteres umsetzen. Es wäre hilfreich, wenn die teilnehmenden Personen ein wenig Erfahrung im Umgang mit Rollenspielen haben. Das ist wichtig, damit jeder in seiner Rolle bleibt und einen Sachverhalt tatsächlich nur unter den Aspekten der jeweiligen Hutfarbe beantwortet.

Um noch vielfältigere Antworten und kreative Ansätze zu finden können auch insgesamt sechs Runden gespielt werden. In jeder Runde herrscht eine einzige Hutfarbe vor und alle Teilnehmer beantworten eine Frage nur unter dem Aspekt dieser einen Farbe. In der nächsten Runde wird eine andere Farbe gewählt bis alle sechs Farben durch sind.


Bilder: pixabay.com © counselling  (CCO Creative Commons)
pixabay.com © rawpixel (CCO Creative Commons)