Produktiv und effizient im Büro? Oftmals eine Frage des Umfelds

vom: 18.06.21

Organisation ist das A und O 

Mit der Organisation im Büro beginnt die Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Die zentralen Themen sind Ergonomie am Arbeitsplatz und ein aufgeräumter Schreibtisch. Hier hat der Arbeitgeber teilweise entscheidende Möglichkeiten, Rahmenbedingungen vorzugeben und so stressige Arbeitsbedingungen zu verhindern. Mit der modernen Technik ist es beispielsweise möglich, das papierlose Büro umzusetzen. Dies schafft Platz auf dem Schreibtisch und senkt den Stress. Gleichzeitig minimiert dies die Fehlerquote, da keine wichtigen Papiere mehr abhandenkommen oder vergessen werden.

 

Das Klima im Büro – entscheidend für die Konzentration

Sehr wichtig für die Arbeitsqualität ist auch das Klima im Büro. Dieser Punkt wird von vielen Arbeitgebern nach wie vor unterschätzt. Außerdem ist das Klima viel mehr als nur die optimale Temperatur.

Zunächst einmal sollte die Temperatur im Büro zwischen 20 und 22 Grad Celsius betragen, und zwar ganzjährig. Im Sommer herrschen in Büros nicht selten Temperaturen jenseits von 30 Grad Celsius. Dies mindert die Konzentrationsfähigkeit erheblich und senkt somit auch die Effizienz der Mitarbeiter. Arbeitnehmer sind aus eigenem Interesse gut beraten, in Klimaanlagen zu investieren. Die Kosten lassen sich durch das verbesserte Klima im Büro und die gesteigerte Effizienz problemlos einholen.

Für ein gesundes Klima ist auch die Qualität der Luft entscheidend. In vielen Büros herrscht keine gute Luftqualität. Drucker, Kopierer und Aktenvernichter belasten die Atemluft mit Feinstaub. Die Lösung sind professionelle Luftreiniger für das Büro. Diese Systeme können die Raumluft in einzelnen Räumen oder ganzen Gebäudekomplexen filtern. Durch die Wahl entsprechender Filterklassen lässt sich das Luftreinigungssystem an die Anforderungen anpassen. So können Feinstaubfilter Partikel zu über 99 Prozent aus der Büroluft entfernen. Selbst HEPA-Filter der Klassen H12 oder H13 können in diesen Systemen eingesetzt werden. Dann entfernen die Luftreinigungssysteme selbst Viren und Bakterien aus der Raumluft im Büro.

 

Bespechnung_im_Buero

Raumtrennung und Licht – wichtige Faktoren für die Produktivität

Als Teil des Feel-Good-Managements ist auch die Aufteilung der Büroräume entscheidend für die Produktivität. Eine Zeit lang galten offene Großraumbüros als modern und förderlich für die Kommunikation. Inzwischen ist klar, dass ein solcher offener Raum mit einer Vielzahl an Arbeitsplätzen für Unruhe sorgt. Den Mitarbeitern fehlt der persönliche Bereich, was für Unzufriedenheit sorgt. Einzelbüros sind hingegen ebenfalls keine Lösung. Kleine Gruppen haben sich hingegen bewährt. Zusätzlich können offene Gemeinschaftsbereiche geschaffen werden, in denen sich Mitarbeiter zur Zusammenarbeit oder Kommunikation treffen können.

Außerdem hat die richtige Beleuchtung einen bedeutenden Einfluss auf das perfekte Arbeitsumfeld. Dunkle, verschachtelte Büros mit kalter Leuchtstoffröhren-Beleuchtung erzeugen eine unfreundliche Stimmung. Mitarbeiter fühlen sich hier fremd und isoliert. Helle, offene Räume und natürliches Licht sorgen hingegen für eine einladende Atmosphäre. Falls dies aus baulichen Gegebenheiten nicht möglich ist, kann mit indirekter Beleuchtung gearbeitet werden. Hier sind warme LEDs an Wänden oder Decken sinnvolle Ergänzungen. 

  

 

----- 

Bildquelle: @ ricardorvv30 (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Bildquelle: @ Pexels (CCO-Lizenz) / pixabay.com