Fachartikel

  • Ulrike Knauer

    Stress vernebelt das Gehirn! - Was passiert in Verhandlungen?

    Von Ulrike Knauer am 06.02.18

    Wie wirkt sich Stress auf Verhandlungen aus - in jedem Falle negativ. Je mehr Stress ich habe, desto mehr weiß ich nicht mehr genau was ich vorhatte und verliere mein Ziel aus den Augen. Das Problem dabei: Menschen geraten in Verhandlungen sofort in Stress, wenn sie sich in einer neuen Situation wiederfinden, die sie nicht kennen. Dann muss die eigene Komfortzone verlassen werden und das machtr natürlich Angst - genau wie wir früher in der Schule Angst vor Präsentationen hatten. Wir bekommen Angstschweiß, zittern und das Gehirn setzt aus. Verhandeln unter Stress führt dazu, dass ich nicht mehr klar denken kann. In Verhandlungen wird Stress auch oft aktiv als Taktik eingesetzt um die Gegenseite zu Zugeständnissen zu bringen. Lesen