Mehr Vielfalt im Web durch neue Top Level Domains

vom: 08.12.14

Das World Wide Web wird um einige Internetadressen reicher. Seit Oktober 2013 hat die ICANN mit der Freischaltung der ersten neuen Top Level Domains begonnen. Der offizielle Startschuss für die Einführung einer ganzen Reihe lang erwarteter nTLDs wie .berlin, .hamburg oder .koeln, fiel jedoch erst am 05. Februar 2014. Innerhalb von zwei Jahren sollen 1.000 neue Top-Level Domains eingeführt werden.

Der große Vorteil dieser nTLDs liegt darin, dass sie eine präzisere Zuordnung zu Themen, Branchen und Marken erlauben. Mit neuen Domain-Endungen wie ".blog", ".shop" oder ".web" wird der Spielraum bei einzigartigen Internetadressen wieder größer. Zudem lassen sich mit den neuen Domain-Endungen kommerzielle und private Webprojekte besser kennzeichnen.

Pluspunkte für die neuen Top Level Domains

Im Bereich des Online Marketings diskutiert man noch darüber, ob die nTLDs einen positiven Einfluss auf das Ranking von Webseiten haben. Fraglich ist, ob die Domain-Endung überhaupt so viel an der Platzierung in Suchmaschinen ausmachen kann. Denn letztlich ist für eine Internetadresse noch immer entscheidend, dass sie relevante Suchbegriffe enthält, welche zur betreffenden Webseite führen. Einige neue Domain-Endungen können allerdings einen höheren Branchenschutz gewährleisten: Das trifft zum Beispiel auf die Endung ".versicherung" zu, die nur von Versicherungsunternehmen registriert werden darf. Die Versicherungsbranche erhält damit einen geschützten Raum im Internet.

Für jede junge Internetadresse mit neuem Namen und neuer Domain-Endung gilt, dass sie eine autarke Stellung im Web bekommt. Das Identifikations- und Wiedererkennungspotenzial einer Webseite ist entsprechend hoch. Neue Adress-Endungen mit genauem thematischem, regionalem oder branchenspezifischem Bezug haben als Pluspunkt außerdem einen Vertrauensbonus. Der Effekt, dass bestimmte Webseiten wegen des thematischen Zusammenhangs zwischen Domain-Inhalt und Endung eher als vertrauenswürdig eingeschätzt werden, ist bei vielen der neuen Domainendungen sehr hoch. Vor allem den neuen regionalen Domain-Endungen wird eine hohe vertrauensstiftende Funktion zugeschrieben. Da die Einführung vieler neuer Domains als riskant betrachtet wird, haben die konventionellen Domains noch den Vertrauensbonus.

Die neuen nTLDs, welche bereits eingeführt wurden, können einzeln mit dem Namen der vollständigen Wunschadresse bei entsprechenden Webhosting-Anbietern registriert werden. Wer die Domainadresse mit einem Hosting-Paket kombinieren möchte, erhält in der Regel mindestens eine Inklusiv-Domain dazu. Beim Hostinganbieter Strato sind beispielsweise nach Wahl eine oder mehrere der acht Top-Level-Domains .de, .eu, .com, .net, .org, .info, .biz und .com.de in den Hosting- oder Webshop-Paketen inbegriffen. Das ist attraktiv für Betreiber, die es für wichtig erachten, dass ihre Webseite noch über eine weitere Adresse erreichbar bleibt oder die größere Webprojekte planen. Die aktuell beliebtesten Domainendungen kann man bei Domains.info einsehen.