Siegeszug des E-Commerce hält an

vom: 17.08.16

Der Handelsverband Deutschland (HDE) geht davon aus, dass der Erfolg des E-Commerce auch in den nächsten Jahren anhält.HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth meinte in Düsseldorf, dass der Marktanteil des Internet-Handels bis 2020 von aktuell neun Prozent bis auf 20 Prozent anwachsen könne. Dies bleibt nicht ohne Auswirkungen auf die Strukturen in der Branche. Nach einer HDE-Umfrage haben mehr als 50 Prozent der Fachhändler mit sinkenden Kundenzahlen zu kämpfen.

 Ausweitung des Internethandels

Der E-Commerce stellt für den Handel eine große Herausforderung dar. Die Größte seit Einführung der Selbstbedienung in den 30er Jahren, so Genth.Immer mehr Branchen setzen auf den Online-Verkauf. Mit Büchern und Elekotronikartikeln fing alles an. Inzwischen werden aber auch Bekleidung und Schuhe im großen Maße online bestellt. Nach Einschätzung des Handelsverband wird dieser Trend weiteranhalten und bald auch Möbel, Baumarktartikel und Lebensmittel ihren Internetboom erleben.

 

Neue Online-Strategien

Da ein Ende des E-Commerce-Booms nicht in Sicht ist, versuchen immer mehr Händler selbst im Internet aktiv zu werden. Rund ein Viertel der stationären Händler sei inzwischen auch Online aktiv. Diese sogenannten Multi-Channel-Händler sehen sich wesentlich besser für die Zukunft aufgestellt als Konkurrenten ohne Online-Shop. Auch Karstadt ist so ein Multi-Channel-Händler. Neben ihrer Zielgruppe, die überwiegend weiblichen Karstadt-Kernkunden, will der Konzern die Online-Umsätze deutlich steigern und in Zukunft alle Kanäle – egal ob Filiale, Online oder Smartphone – nutzen um den Kunden zu erreichen.Auch der Konkurrent Kaufhof setzt auf das Online-Geschäft und setzt dafür in seinen Fillialen 1.100 Tablets ein. Mit Hilfe der Tablets kann der Kunde Ware, die ausverkauft oder nicht im Bestand ist, online bestellen und sich nach Hause oder in den Laden liefern lassen.

 

Quelle: haufe.de